PMP-Blitzlicht: Projekt- und Produkterfolg

Frage

Überlegen Sie, wann ein Projekt als erfolgreich zu betrachten ist und wann ein Produkt. Gibt es einen Unterschied?

Antwort

Ja, es gibt einen großen Unterschied. Ein erfolgreiches Produkt (im Sinne eines Markterfolgs) kann theoretisch von einem katastrophalen Projekt entwickelt worden sein. Und umgekehrt: ein wunderbares Projekt (schneller als geplant fertig, billiger, tolles Team etc.) entwickelt ein Produkt, das dann aber nicht gekauft wird.

Diese beiden Aspekte dürfen auf keinen Fall verwechselt werden. Dabei ist klar zu unterscheiden, wer für was die Verantwortung trägt:

Für den Erfolg von Produkten (im Sinne von Markterfolg) ist der Produktmanager verantwortlich. In vielen Fällen ist er auch der Auftraggeber für das Projekt zur Produkterstellung. Er hat die Marktverantwortung für dieses Produkt, er steht für Absatzzahlen gerade und betreut das Produkt während des gesamten Lebenszyklus (Produktlebenszyklus).

Für den Erfolg des Projekts, die Erstellung des Produktes gemäß Spezifikation, ist der Projektleiter zuständig. Er verantwortet den Projektlebenszyklus. Das Projekt endet, wenn alle Liefergegenstände erbracht sind.

Häufig lässt sich der Produkterfolg nicht unmittelbar während oder nach Projektende ermitteln, meist stellt er sich erst Wochen, Monate oder Jahre später ein. Deswegen braucht es im Projektgeschäft Erfolgskriterien oder Metriken, die unmittelbar bei Projektende zur Verfügung stehen. Meist sind das die definierten Liefergegenstände – und für deren Erstellung trägt wie gesagt der Projektmanager die Verantwortung.

Alles klar?