WBS und Zerlegung

eine zentrale Bedeutung in den Planungsprozessen kommt der Work Breakdown Structure oder kurz WBS (auf Deutsch: Projektstrukturplan  bzw. PSP), dem wichtigsten Element der Projektplanung (das ist kein Schreibfehler!) zu. Nur ein Prozess (nämlich 5.4.) im PMBOK Guide 5th Edition – aber viele kleine Details, die in der Prüfung zu Fragezeichen führen können.

Was sollten Sie zur WBS und über die Zerlegung wissen?

In einer WBS ist die komplette Projektarbeit abgebildet: Was nicht in der WBS ist, ist nicht im Projekt! Die WBS ist Ausgangslage und damit Voraussetzung für mindestens 10 weitere Planungsprozesse. Allein das zeigt schon ihre Wichtigkeit. Die deutsche Bezeichnung Projektstrukturplan (PSP) ist ein genormter Begriff, aber absolut identisch. Auch wenn man bei Strukturplan eher an ein Organigramm denkt.

Eine kleine Sammlung von WBS-Schlagworten und Merksätzen

Die folgenden Begriffe sollten bei Ihnen kein Stirnrunzeln verursachen – und Sie sollten sie für die PMP-Prüfung einordnen können.

  • Prozess 5.4 (Create WBS / Projektstrukturplan erstellen) gegen Prozess 6.2 (Define activities / Vorgänge definieren) abgrenzen.
  • Achtung! Eine WBS endet auf der Ebene der Arbeitspakete, Aktivitäten und Vorgänge sind offiziell nicht Bestandteil der WBS.
  • 100%-Regel: Die Elemente der nachgeordneten Zerlegungsstufe beschreiben ihren drüberliegenden Knoten vollständig, also zu 100%.
  • Liefergegenstände liegen auf erster Ebene; meinetwegen auch noch Phasen. Aber keinesfalls Organisationseinheiten oder Konten.
  • Zerlegungsregeln. Die Zerlegung, engl. Decomposition, hat in erster Linie der 100%-Regel zu folgen. Weitere Regeln? Keine Abhängigkeiten, keine zeitlichen Reihenfolgen. Die kommen später.
  • In einer WBS kann es aus Strukturgründen sogenannte CAs (Control Accounts) und MCPs (Management Control Points) geben, um die Übersichtlichkeit zu wahren.
  • Zum Prozess 5.4. gehört auch das WBS-Dictionary, die Sammlung der Detailbeschreibungen pro Arbeitspaket.
  • Und noch mal, weil’s so wichtig ist: Die Summe aller Arbeitspakete beschreibt den kompletten Projektumfang. Was nicht in der WBS ist, ist nicht im Projekt.

Weiterlesen beim PMI

In der Library of PMI Global Standards auf PMI.org gibt es auch ein Dokument, das sich ausschließlich um die WBS kümmert, der Practice Standard for Work Breakdown Structures (http://www.pmi.org/pmbok-guide-standards/framework). Kostenlos für PMI Mitglieder! Ein Durchlesen vor dem Prüfungsgang wäre empfehlenswert …