Kreative Blaupause

Ganz kreativ Projektanforderungen in einer Gruppe zu sammeln gehört mit zu den Aufgaben eines PMPs. Aber wie gehen Sie am besten vor? Und welche Werkzeuge setzen Sie ein?

Sammeln von Anforderungen in der Gruppe

Eine schöne Blaupause dazu, wie man vorgehen kann, findet sich in einem PMI-Blogbeitrag (hier der englische Originaltext). Es ist eine sehr interessante Sicht auf diese Fülle von Werkzeugen und Methoden, die es für die Gruppenkreativität gibt. Im konkreten Fall geht es um das Sammeln von Anforderungen.

Ich fasse mal kurz zusammen:

  • Starten Sie mit einer Mindmap, die von einem Thema ausgehend entwickelt wird.
  • Darauf folgt eine Brainstorming Session, die Sie mit einem Affinitätsdiagramm beenden, um die noch unstrukturierten Ideen und Anforderungen zu gruppieren.
  • Die wichtigsten Anforderungen identifzieren Sie dann mit Hilfe der nominalen Gruppentechnik.
  • Abschließend holen Sie sich mehrfach unabhängiges Feedback unter Zuhilfenahme der Delphi-Methode.

Was lernen wir daraus?

  1. Eine schöne Musterlösung für Anforderungsworkshops, die die Fülle der Werkzeuge in einen sinnvollen und produktiven Zusammenhang bringt. Wen es genauer interessiert, möge bitte den (englischen) Originaltext durcharbeiten. Der Beitrag ist noch mal deutlich besser als unsere Zusammenfassung.
  2. Viel wichtiger: als angehendem PMP sollte Ihnen die Zusammenfassung etwas sagen, Sie sollten sie auf Anhieb verstehen (genauer: die kursiv gestellten Begriffe). Wer die Prüfung bereits terminiert hat und sich im Geiste „Hä?“ sagen gehört hat, weiß, was zu tun ist. Nämlich die nachfolgende Hausaufgabe.

Hausaufgabe

Schauen Sie im PMBOK Guide nach, In welchen Prozessen welche der in der Zusammenfassung erwähnten Werkzeuge genannt werden. Und welche Einsatzgebiete haben Sie jeweils?

Alles klar?